Bombenstimmung zum neuen Jahr

Das Jahr 2015 ist nun fast zu Ende und welch ereignisreiches Jahr es doch war!

Für mich persönlich steht natürlich der Start meiner bescheidenen Seite im Vordergrund, doch ich wäre nicht Mira Howard, wenn ich das Weltgeschehen nicht über meine persönlichen Erlebnisse stellen würde.

Für uns im Westen war das wohl einschneidendste Ereignis die Anschläge von Paris. Sie schürten Angst in ganz Europa, auch in Deutschland, und man fühlte sich nicht mal im mehr im Café nebenan, bei einem Fußballspiel mit Freunden oder einem Konzert der Lieblingsband sicher. Dennoch ist es bei aller Grausamkeit wichtig, das Geschehene im Verhältnis zu den menschenunwürdigen Verbrechen zu stellen, das der sog. “Westen” (sprich: NATO-Staaten) im Osten begingen. Seit über zehn Jahren werden dort völkerrechtswidrige Kriege bestritten, die bereits über eine Millionen zivile Opfer forderten. Irak, Afghanistan, Libyen, aktuell Syrien und auch alle anderen von uns unrechtmäßig angegriffenen Staaten: Ich entschuldige mich im Namen unserer kriegsverbrecherischen Regierung und auch denen anderer Staaten (Ich grüße Sie, Monsieur Hollande, Mr Obama, Mr Cameron!). Diese Regierung ist keine, die für mich spricht! Man könnte schon fast meinen, es wäre vor vielen Jahren festgelegt worden: “Es darf kein Krieg mehr ohne Deutschland stattfinden.” Vermutlich ist das mit dem “es darf kein Krieg mehr von deutschem Boden ausgehen” auch nur so ein Aberglaube… Meine Entschuldigung kann keine Menschenleben zurückbringen und wird den Krieg nicht stoppen. Vermutlich ist sie reichlich egoistisch, denn sie dient v.a. dem Zweck, dass ich mich besser fühle. Aber sie soll eines zum Ausdruck bringen: Wir sind NICHT die Guten! Und wenn wir unser Bild der heroischen Staaten überdenken müssen, dann vielleicht auch das unserer Feindbilder. Möglicherweise ist nicht alles an Putin und Assad so schlecht, wie es uns gerne vermittelt wird?

Nun endet also das Jahr und ich beteilige mich mit diesem kurzen Text an etwas, das ich gerne verurteile, denn ich bin kein Fan von Silvester. Es ändert sich doch nur das Datum! Abschließen möchte ich das Ganze mit einem Satz, den ich heute gehört habe, und der meine Stimmung doch recht gut zusammenfasst: “An Silvester feiert die ganze Welt, dass sich der Tag ändert. Ich werde den Tag feiern, an dem sich die Welt ändert.” Und die deutschen Truppen? Die feiern u.a. in Syrien und Mali bei einer Bombenstimmung den Datumswechsel.

Damit wünsche ich mir, dass 2016 ein gutes Jahr für uns alle wird, es hoffentlich weniger Tote und mehr Frieden und Verständnis auch bei Meinungsverschiedenheiten geben wird.

Man darf doch noch hoffen, oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s