Weltherrschaft? Nicht genug für die USA!

Die spinnen, die Römer! Nee, ‘tschuldigung – die Amis!

Da denkt man, die US-Regierung hätte mit ihren abstrusen Lügengeschichten einen Punkt erreicht, an dem man sich über keine ihrer Machenschaften mehr wundern würde, aber dann setzen die werten Damen und Herren um Obama tatsächlich noch einen drauf. Denn, und jetzt aufgepasst bitte, die Vereinigten Staaten von Amerika – Kriegstreiber, Weltpolizei, Pleitegeier, Völkermörder, mir würde noch so vieles einfallen – erklärten sich per Gesetz nun offiziell und scheinbar unanfechtbar zum….

Herrscher des Weltalls

Kein Scherz!

Na ja, mir geht’s da bestimmt ähnlich wie euch. Absoluter Humbug, oder? Nein, die meinen das wirklich Ernst! Ab sofort, wenn irgendwer irgendwas irgendwo im All abbauen, erforschen, anbauen oder die unendlichen Weiten auf sonst eine Art nutzen möchte, dann muss er erst bei unseren Freunden über dem großen Teich nachfragen. Denn die haben sich damit einfach mal die “Rechte zur Lizenzvergabe” gesichert.

Da stellen sich doch direkt ein paar Fragen: Warum? Wie?

Das Warum ist doch recht leicht zu erklären: Während die Menschheit unter Anleitung der USA und China fleißig daran arbeitet, den Planeten für kommende Generation unbewohnbar und vor allem unausbeutbar zu machen, weil irgendwann ist nun mal einfach nichts mehr da, erfreut sich das Weltall einer immer größeren Beliebtheit und Wichtigkeit. Man denke doch schon mal an das geplante “Big Brother Spock Edition”, das auf dem Mars stattfinden soll (ja ja, Spock kommt von Vulkan, nicht vom Mars, ich weiß). Na ja, jetzt denkt mal noch an einen ganz wichtigen Fakt: Die Amis sind pleite. Also so richtig pleite. Stellt euch vor, mit eurem normalen Gehalt hättet ihr euch eine riesige Hütte hingestellt, mit einer Garage für 50 Autos und davon sind mindestens 20 Bugatti Veyrons. Dazu braucht’s natürlich die passende Klamotte, die Yacht und die Frau oder den Mann am Arm und die/der wollen ja auch erst mal glücklich gemacht werden. Dafür braucht ihr viele Kredite und die werdet ihr mit eurem vergleichsweise mickrigen Gehalt ein Leben lang nicht zurückzahlen können. Im Gegenteil: Wegen der laufenden Kosten braucht ihr immer neue Kredite und die Pleite nimmt so ihren Lauf. Ungefähr so läuft das auch bei den Amis. Nur haben die noch ein viel größeres Problem: Die müssen nämlich selbst auf ihre Währung Zinsen zahlen, denn die gehört ja nicht dem Staat, sondern einer privaten Bank. Also leihen sich die Amis das Geld, mit dem sie ihre Kredite bei dieser FED Bank abbezahlen müssen, wieder bei der Bank. Und mehr Dollar im Umlauf bedeutet höhere Schulden, mehr laufende Zinsen… Ein Teufelskreis! Krieg hilft da schon ganz gut, weil der spült zum einen ja einen ganzen Haufen Kohle in die Rüstungsindustrie und zum anderen kommt man so auch richtig leicht an Rohstoffe, wie Erdöl, die man sonst teuer bezahlen müsste. Eine Win/Win-Situation also, mal abgesehen von den Menschen, die dafür sterben müssen. Aber das sind ja entweder Moslems, also Terroristen, die die USA angreifen wollen, wie so viele zuvor (zählt mal nach!) oder sie sterben für ihr Land, als Patrioten. Die amerikanische Definition von Patriotismus ist es nämlich Leben, Freiheit und Privatsphäre aufzugeben, damit reiche Menschen noch reicher und arme noch ärmer werden können. Aber zurück zum eigentlichen Thema: Wenn aber selbst die unzähligen Kriege das Land nur geradeso über Wasser halten können, dann braucht man eine neue Idee! Land erobern? Machen sie doch schon lange. Neues Land erschließen? Dürfte schon alles passiert sein. Aber das Weltall – das gehört keinem! Da kann man in Zukunft sicher viel Geld machen! Eigentlich eine gute Idee – wäre ich da mal drauf gekommen!

Das Wie, ja das kann ich auch nicht so recht erklären, wenn ich ehrlich bin. Überlegt euch das mal: Ein Land beschließt, ohne die anderen Länder mit einzubeziehen, dass ihm jetzt einfach mal alles gehört, was unsere ganze Welt umschließt. So ungefährt wie West-Berlin, als die Sowjets damals dicht gemacht haben. Müssen jetzt auch die Russen Miete bezahlen, die auf der ISS stationiert sind?

Ja, und eigentlich haben die Vereinten Nationen ja auch 1967 festgelegt, dass das Weltall oder Teile davon niemandem gehören können. Aber mit dem Weltraumvertrag halten es die Amis eben wie mit den Menschen- und Völkerrechtskonventionen oder eben auch ihrer eigenen Verfassung: Man unterschreibt als Präsident einfach ein neues Gesetz (Stichwort: Patriot Act) und damit ist alles andere hinfällig, egal wie lange, weitreichend und international das alles gültig war. Also, wenn das so einfach geht, dann bestimme ich jetzt mal, auch wenn das so eigentlich gar nicht geht, dass ihr alle, also auch jeder, der das nicht liest, mir 1% seines Gehalts abgeben muss. Finde ich einfach gut, das hätte ich jetzt gerne. Habt ihr was dagegen? Dann machen wir halt 5% – ganz einfach! Klingt doch reichlich bescheuert, oder? Na ja, das ist es wohl auch, ich regiere ja nicht die USA.

Und die Entscheidungsgewalt über die zukünftige Rechtevergabe, ja, die liegt jetzt den  US-Verteidigungs- und Verkehrsministerien und der Nasa. Also, wenn ich im All eh nichts mehr reiße, dann sorgt mein Staat schon dafür, dass sich das bald wieder ändert.

Auf die Reaktionen aus der Weltpolitik bin ich ja mal gespannt… Mein Tipp: Unsere herzallerliebste Stasi-Kriegstreiber-Braunnasen-Kanzlerin wird schön den Mund halten. Eier hat sie ja nunmal keine in der Hose.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s