Newsflash #1 – 28. November 2015

Donald Sutherland warnt vor den Machenschaften der Politik, USA warnt IS vor Luftangriffen, Namen von Pariser Attentätern waren schon seit 1 Monat bekannt, Russland zerstört IS-Öllager, Obama verabschiedet NDAA, Waffen für den IS in Italien beschlagnahmt, u.v.m.

  • Schauspieler Donald Sutherland hat in einem Interview zum Film “Die Tribute von Panem – Mockingjay – Teil 2” folgende erstaunlich deutliche Aussagen zu den Parallelen zwischen Film und Realität getroffen: “Wenn die Frage lautet, für was es ein Gleichnis ist, werde ich es Ihnen erklären. Es geht um die Hintergrundmächte in den Vereinigten Staaten von Amerika. Es sind Profiteure. Kriege werden um Profit geführt. Es geht nicht darum, die Welt der Demokratie wegen zu retten. Nein, Bullshit, es geht um den Profit der oberen 10 Prozent. Und die jungen Menschen, die diesen Film sehen müssen begreifen, dass blindes Vertrauen in ihre Führer in Zukunft – wie Bruce Springsteen gesagt hat – dich fertig machen wird.”
    Quelle (engl.): https://youtu.be/a98uJTo0RkI
  • NATO-Staaten messen bei ihren Zielen offensichtlich mit zweierlei Maß – aber nicht so, wie man es vermuten würde. Denn dem IS wurde ein Zugeständnis gemacht, das sich Russland wohl gewünscht hätte, das ein Menschenleben gerettet und den türkisch-russischen Konflikt verhindert oder zumindest eingedämmt hätte. Als die Anti-Terror-Koalition (u.a. unter Beteiligung der USA und der Türkei) mehrere Tanklaster des IS ins Visier nahm, gab man vorher mittels Flugblatt eine Warnung, die Fahrzeuge zu verlassen. Die Luftangriffe wurden erst 45 Minuten später gestartet. Dies war der erste Angriff der USA auf Öllaster des IS, nachdem sie bereits seit mindestens 13 Monaten über die Geschäfte Bescheid wussten.
    Quelle (engl.): http://www.defense.gov/News/News-Transcripts/Transcript-View/Article/630393/department-of-defense-press-briefing-by-col-warren-via-dvids-from-baghdad-iraq
  • Der Bürgermeisterin des brüsseler Bezirks Molenbeek, Françoise Schepmans, lag bereits seit etwa einem Monat vor den Anschlägen von Paris eine Liste mit 80 Namen von Verdächtigen vor, unter denen sich auch der Drahtzieher sowie zwei weitere Attentäter des Terrorakts vom 13. November befanden. Sie empfand es jedoch laut eigenen Aussagen gegenüber der New York Times nicht als ihre Aufgabe, Terroristen zu bekämpfen.
    Quelle (engl.): http://www.nytimes.com/2015/11/25/world/europe/its-capital-frozen-belgium-surveys-past-failures-and-squabbles.html?_r=1
  • Dem russischen Militär gelang am Freitag ein weiterer Erfolg gegen die Ölgeschäfte der IS-Terroristen. Nahe der Stadt Rakka  konnte ein großes Öllager zerstört werden, wie ein von der Regierung veröffentlichtes Video zeigt.
    Quelle: https://youtu.be/CUE0p0rFaDg
  • Am Mittwoch, dem Abend vor Thanksgiving, als Familien sich zusammenfanden und Nachrichten kein Interesse fanden, unterschrieb Präsident Obama den National Defense Authorization Act (NDAA) für das Jahr 2016. Hierbei ging es nicht, wie weitreichend angenommen, darum, ob der Verteidigungsetat gesenkt werden soll, sondern nur, um wie weit er steigen soll. Für das kommende Jahr werden dem Militär 607 Milliarden US Dollar zur Verteidigung zur Verfügung gestellt. Ironischerweise findet die sog. Verteidigung im amerikanischen Wortschatz nie auf eigenem Boden statt, sondern durch Militäraktionen in fremden Ländern, was allgemein auch als Angriff bekannt ist. U.a. werden der Ukraine 300 Millionen US Dollar zur Bekämpfung Russland an der Krim zur Verfügung gestellt, während ebenfalls die sog. “moderaten Rebellen” in Syrien unterstützt werden sollen. Von den US-Medien vollkommen unerwähnt blieb die in jedem Vorschlag des NDAA verankerte Fortsetzung des Stellvertreterkriegs (“Proxy War”) zwischen den USA und Russland.
    Quelle (engl.): http://theantimedia.org/heres-what-the-media-wont-tell-you-about-the-2016-ndaa/
  • Die italienische Polizei beschlagnahmte in Triest u.a. 800 Gewehre, nebst anderer Kriegsgeräte, die aus der Türkei über Deutschland nach Belgien transportiert werden sollten. Nicht gesicherten Berichten zu Folge waren die Waffen für ISIS-Anhänger in Brüssel bestimmt gewesen.
    Quelle (engl.): http://www.dailystar.com.lb/News/World/2015/Nov-26/324756-italian-police-seize-800-shotguns-bound-for-belgium.ashx
  • Nahe der türkisch-syrischen Grenze kam es nun erneute zu einem Vorfall. Mit einer aus den USA stammenden Rakete fand ein Angriff auf einen Pressekonvoi statt. Drei Reporter wurden verletzt. Tote gab es glücklicherweise keine. Der Angriff ging von der FSA-Miliz aus, die sich bereits mit dem Mord an dem Piloten der abgeschossenen russischen Su-24 brüsteten, und wurde in einem Video dokumentiert.
    Quelle: https://deutsch.rt.com/kurzclips/35785-syrien-fsa-video-zeigt-angriff/
  • Das FBI lehnte nun eine Anfrage im Rahmen des Freedom of Information Act (FOIA) ab, die sich auf die Weitergabe von IP-Adressen von Seiten und Nutzern im Darknet/Tor-Netzwerk bezog. Der FOIA besagt, dass jeder das Recht hat, Informationen von Behörden zu erhalten. Es gab Hinweise, dass diese Daten von Januar bis Juni 2014  von der Carnegie Mellon University (CMU) beschafft und für eine kolportierte Summe von 1 Million US Dollar an das FBI übermittelt wurden. Diese Daten führten u.a. zur Schließung der Silk Road 2.0, neben anderen Seiten, sowie mehrerer Festnahmen. Das FBI entschloss sich, diese angeblich existierenden Aufzeichnungen weder zu bestätigen noch zu bestreiten. Der Entschluss soll angefochten werden.
    Quelle (engl.): http://motherboard.vice.com/read/the-fbi-refused-our-foia-request-for-information-about-its-attack-on-tor
  • Während europäische Staaten nicht mehr wissen, wo die Flut an Flüchtlingen untergebracht werden sollen und diese bereits in Zelten hausen müssen, hat Saudi Arabien 100.000 klimatisierte Zelte nahe der Stadt Mina zur Verfügung, welche nur an fünf Tagen im Jahren von Pilgern bewohnt werden. Saudi Arabien nahm bislang keinen einzigen Flüchtling auf.
    Quelle (engl.): http://www.trueactivist.com/saudi-arabia-has-enough-tents-with-ac-to-house-3-million-people-yet-has-taken-in-zero-refugees/?utm_source=fb&utm_medium=fb&utm_campaign=antimedia
  • Die ansteigende Beliebtheit alternativer Nachrichtensender und -plattformen macht sich nun auch bei den großen Medienmagnaten bemerkbar. Um den Einfluss der BBC beispielsweise wieder zu steigern, gewährte die britische Regierung einen um 289 Millionen Pfund Sterling erhöhten Etat zwischen 2016-2020.
    Quelle (engl.): http://www.bbc.com/news/entertainment-arts-34902244
  • Doch nicht nur finanziell werden Leitmedien von ihren jeweiligen Regierungen unterstützt. Das US-Außenministerium nahm neuesten Leaks zu Folge dem CNN direkt das Denken ab und fütterte den Nachrichtensender mit zu berichtenden Informationen. Die CNN-Reporterin Elise Labott erhielt eine nun gefundene E-Mail mit dem Vorschlag für einen Tweet, welcher kurze Zeit später so veröffentlicht wurde. Die übersandte Nachricht stammte von Philippe Reines, dem damaligen stellvertretenden Referatsleiter des US-Außenministeriums.
    Quelle: https://deutsch.rt.com/amerika/35782-leak-cnn-erhielt-direkte-anweisungen/
  • Ein großer Erfolg für Frauenrechtsaktivisten weltweit: Yahya Jammeh, Präsident von Gambia, verbietet Beschneidungen, also Genital-Verstümmelung, bei Frauen! Das Verbot ist ein direkter Erfolg der Bemühungen von Opfern der grausamen Tradition.
    Quelle (engl.): http://www.trueactivist.com/victory-president-of-the-gambia-bans-female-genital-mutilation/?utm_source=fb&utm_medium=fb&utm_campaign=antimedia
  • Im Irak wurden kilometerlange Tunnelsysteme des IS unter der Stadt Sindschar gefunden, welche komplett zum Überleben ausgestattet waren, inkl. Schlafräumen, Medikamenten und auch Totenköpfen.
    Quelle: https://deutsch.rt.com/kurzclips/35783-kilometerlanges-tunnelnetz-is-im-irak/
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s